Unsere EinrichtungenWeltKinderLachen




Die Stiftung Seraphisches Liebeswerk Altötting (SLW) besteht seit 1889.
Sie betreibt an sieben Standorten
in Bayern Einrichtungen der Kinder-
und Jugendhilfe, Kindertagesstätten, sowie vier private, staatlich anerkannte Grund-, Haupt- und Mittelschulen, davon zwei Förderzentren für emotionale und soziale Entwicklung. [mehr…]




Anmeldung
09.05.2018


Gelungene Premiere
Großer Andrang beim ersten Hoffest im Josefsheim


Die Wartenberger Bürgerinnen und Bürger verstehen sich auf`s Feiern und kamen zahlreich zur Premiere der gemeinsam vom Kinderhort der Marktgemeinde und dem Josefheims ausgerichteten Veranstaltung in die Einrichtung am Nikolaiberg. Bayerisch gemütlich ließen sich die rund 500 Gäste am vergangenen Sonntag im Innenhof die Braten- und Grillspezialitäten schmecken und zollten der Holzland-Blaskapelle aus Steinkirchen kräftig Applaus für deren musikalische Umrahmung.


Foto
Gesamtleiter Martin Hagner (M.) führte interessierte Gäste durch die Tages- und Wohngruppen des Hauses und stellte das pädagogische Konzept des Josefheims vor. Foto:SLW

Gesamtleiter Martin Hagner lud ein zu Führungen durch das Haus und stellte den Teilnehmern die unterschiedlichen pädagogischen Betreuungsangebote für Mädchen und Jungen, ausgehend vom Schülerhort bis zu den teil- und vollstationären Kinder- und Jugendhilfen vor. Anwesendem Bürgermeister Manfred Ranft dankte Hausleiter Hagner insbesondere für die Unterstützung der Marktgemeinde bei der Etablierung der Großtagespflege, einem Betreuungsangebot für Familien, die jetzt im Josefsheim auf kompetente Betreuung durch eine qualifizierte Tagesmutter zurückgreifen können.


Foto
Als Schmetterlinge verkleidet begeisterten die Mädchen der Tanzformation "Little Dancers" von Dance United aus Wartenberg die Gäste beim Hoffest und ernteten für ihren Auftritt viel Applaus. Foto:SLW

Die Kinder- und Jugendtanzgruppen des SV Zustorf "Little Stars" und "Star Lights" sowie die Formation "Little Dancers" von Dance United aus Wartenberg beeindruckten die Zuschauer mit ihren ausgefeilten Show-Programmen und aufwendigen Kostümen und waren ein gefeierter Höhepunkt des Hoffestes.


Foto
Persönlich konnten die Gäste, darunter auch ehemalige Bewohner in alten Fotoalben blättern und sich beim Mitmach-Quiz mit der Geschichte des Hauses vertraut machen. Gegründet 1885 durch Pfarrer Josef Haslauer jährt sich heuer die Zugehörigkeit der Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung zur Stiftung Seraphisches Liebeswerk zum 100. Mal. Foto:SLW

Den Nachmittagskaffee des Gemeindehortes begleitete Drehorgelspieler Siegfried Heigl, etliche Gäste verweilten bis in den frühen Abend. Schon jetzt rechnet Einrichtungsleiter Martin Hagner mit einer Neuauflage der Veranstaltung: "Nach diesem Erstlingserfolg wollen wir das Hoffest nächstes Jahr auf alle Fälle wieder auf die Beine stellen!"