Unsere EinrichtungenWeltKinderLachen




Die Stiftung Seraphisches Liebeswerk Altötting (SLW) besteht seit 1889.
Sie betreibt an sieben Standorten
in Bayern Einrichtungen der Kinder-
und Jugendhilfe, Kindertagesstätten, sowie vier private, staatlich anerkannte Grund-, Haupt- und Mittelschulen, davon zwei Förderzentren für emotionale und soziale Entwicklung. [mehr…]




Anmeldung
Geschichte

1885


Am 28. Oktober wird die Kleinkinderbewahranstalt kirchlich eingeweiht und eröffnet. Gründer Josef Haslauer. Die Schwestern vom Orden der „Armen Franziskanerinnen“ aus Kloster Mallersdorf übernehmen die Leitung und Betreuung der Kinder.

 
1918

Übernahme der Kinderbewahranstalt mit Nähschule und Hauskinderbetreuung durch das Seraphische Liebeswerk. Errichtung zweier Schulräume im Haus für schwache Schüler.

 
1923

Errichtung einer Kapelle für Schwestern und Schüler

 
1943

Die Heimschule wird zur Zweigschule der öffentlichen Volksschule. Die Zahl der Heimschüler liegt bei über 100 Kindern. Insgesamt 50 Schüler besuchen zwei Klassen.

 
1949

Bau einer Turnhalle, Theaterbühne und eines Bastelraums

 
1958

Eine dritte Schulklasse wird genehmigt. Jede Klasse wird nun von 30 Schülern besucht.

 
1964

Übergabe des Kindergartens an die Pfarrei Wartenberg

 
1978

Errichtung eines Hallenbads

 
1985

Neubau der Schule

 
1991

Das Haus wird für vier Internatsgruppen umgebaut.

 
1999

Es werden 2 Hortgruppen mit jeweils 20 Schülern eingerichtet

 
2007

Umfangreiche Umbauten im Haus

 
2008

Einzug einer Ganztags-Intensivklasse; Auflösung einer Internatsgruppe und Eröffnung einer zusätzlichen Hortgruppe.

 
2012

Die letzten Mallersdorfer Schwestern verlassen das Josefsheim

 
2015

Die ersten unbegleiteten Minderjährigen werden im Josefsheim aufgenommen.