Unsere EinrichtungenWeltKinderLachen




Die Stiftung Seraphisches Liebeswerk Altötting (SLW) besteht seit 1889.
Sie betreibt an sieben Standorten
in Bayern Einrichtungen der Kinder-
und Jugendhilfe, Kindertagesstätten, sowie vier private, staatlich anerkannte Grund-, Haupt- und Mittelschulen, davon zwei Förderzentren für emotionale und soziale Entwicklung. [mehr…]




Anmeldung
Archiv 2017



» 2009   » 2010   » 2011   » 2012   » 2013   » 2014   » 2015   » 2016   » 2017  » 2018


18.12.2017  
   

"Wir sind sportlich gestartet", blickt Martin Hagner, Gesamtleiter des Josefheims Wartenberg, auf die ersten drei Monate Kindergartenbetrieb im Kloster Moosen (Dorfen) zurück. Die Kindertagesstätte ist neue Außenstelle der SLW-Einrichtung und zum Jahreswechsel bereits voll. 2018 soll im Kloster Moosen eine heilpädagogische Kinderwohngruppe eingerichtet werden.

» Artikel lesen
© Erdinger Anzeiger (11.12.2017)

Foto
Erstmals hat der Nikolaus den neuen Dorfener Kindergarten im Kloster Moosen besucht und die Kinder sowie die Leiterin Christine Huenges beschenkt. Foto:Weingartner

31.07.2017  
   

Zum 1. September erweitert das Josefsheim sein sozialpädagogisches Angebot und bietet im Rahmen einer Großtagespflegestelle qualifizierte Betreuung für Klein- und Kindergartenkinder an. Bis zu fünf Kinder ab einem Jahr können die Gruppe in der Zeit von 07.30 Uhr bis 16.00 Uhr besuchen.

» weiterlesen

Foto
Eine qualifizierte Tagesmutter kümmert sich um die Kinder und gewährleistet eine familienähnliche Betreuung. Foto:fotolia

24.07.2017  
   

Anfang Juni hat die Stadt Dorfen die Trägervereinbarung mit der Stiftung Seraphisches Liebeswerk Altötting (SLW) für die Errichtung eines neuen Kindergartens im Kloster Moosen geschlossen, knapp zwei Monate später nun laden die Stiftung SLW und die Kongregation der Armen Schulschwestern zu einem ersten Elternabend in den in der Umgestaltung befindlichen Räumen der zukünftigen Kindertagesstätte ein: Am Dienstag, 08. August, präsentieren SLW-Vorstand Johannes Erbertseder und Martin Hagner, Gesamtleiter der SLW-Einrichtung Josefsheim Wartenberg, unter deren Dach der Kindergarten im Kloster Moosen als Außenstelle mit betreut wird, ab 19.30 Uhr die Rahmenbedingungen und die pädagogische Konzeption.

» weiterlesen

Foto
Die idyllische Lage inmitten der Natur sowie die familiäre Atmosphäre unterstützen die pädagogische Arbeit im Kindergarten Kloster Moosen. Foto:fotolia

21.07.2017  
   

95 Jahre unterhielt das Josefsheim am Nikolaiberg eine eigene Schule, am heutigen 21. Juli wird der letzte Abschlussjahrgang an der Wartenberger Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung, die der Stiftung Seraphisches Liebeswerk Altötting (SLW) angehört, entlassen. Die rückläufigen Schülerzahlen haben letztlich dazu geführt, sich für die Abgabe der Schulträgerschaft zu entscheiden, so Johannes Erbertseder aus dem SLW-Vorstand, der diesen Schritt sehr bedauert. Sehr zur Freude aller Beteiligten konnten jedoch tragfähige Perspektiven für die zukünftigen Acht- und Neuntklässler gefunden werden: Zum neuen Schuljahr können die verbleibenden Schüler als Außenklassen der örtlichen Mittelschule weiterhin im Schulgebäude des Josefheims unterrichtet werden.

» Pressemitteilung der Stiftung SLW Altötting
   (21.07.2017)

Foto
Das Besondere der Schule war die überschaubare Größe von maximal sechs Klassen sowie die enge Zusammenarbeit der Lehrer mit den Erzieherinnen und Erziehern der nachmittäglichen Betreuung. Foto:SLW

23.06.2017  
   

Die sozialpädagogischen Hortgruppen (Hort Plus) im Josefsheim stehen künftig auch für Kinder der umliegenden Schulen offen. Eine intensive Fördermöglichkeit bereits für Grundschüler wird derzeit ebenfalls diskutiert.

» Artikel lesen
© Erdinger Anzeiger (20.06.2017)

Foto
Auch wenn die Lernzeiten einen Schwerpunkt im Hort Plus bilden: für eine "Gaudi" in der Freizeit bleibt immer Zeit. Foto:SLW

09.06.2017  
   

Die Stiftung SLW Altötting und die Kongregation der Armen Schulschwestern von Unserer Lieben Frau starten in eine gemeinsame Zukunft im Kloster Moosen zum Wohle der Kinder und Jugendlichen. Das Kloster Moosen wird organisatorisch an das Josefsheim Wartenberg angebunden. Ab September wird eine neue Kindergartengruppe mit 25 Plätzen und Einzelintegration im Erdgeschoss des Klosters eröffnen, um den Bedarf an dringend notwendigen Kindergartenplätzen in Dorfen zu decken. Die Schulschwestern führen in den oberen Räumlichkeiten einen Kinderhort, weiterhin unter der Leitung von Schwester M. Franziska Glogau, fort.

» weiterlesen

Foto
Das weiträumige Gelände des Klosters Moosen: links ehemaliges Kinderheim, rechts Kloster der Armen Schulschwestern, Foto: Kongregation

03.04.2017  
   

Im Haus für Kinder in Wartenberg soll eine Krippengruppe geschaffen werden. Die dort noch ansässige Hortgruppe soll dafür zu den beiden anderen Hortgruppen ins Josefsheim ziehen. Diesen Empfehlungsbeschluss fasste der Bildungsausschuss einstimmig.

» Artikel lesen
© Erdinger Anzeiger (25.03.2017)

Foto

06.12.2016  
   

Martin Hagner ist der neue Gesamtleiter im Josefsheim Wartenberg. Ihm sind die Kontakte zu den Kindern und Jugendlichen in der Einrichtungen, zu den MitarbeiternInnnen sowie zu den Wartenbergern wichtig. Rund 45 Mädchen und Jungen besuchen das Josefsheim und werden in den beiden HortPlus-Gruppen sowie in den zwei Wohngruppen betreut.

» weiterlesen

Foto
Hand in Hand arbeiten Martin Hagner (r.) und Robert Aichinger zusammen. Foto:SLW

17.11.2016  
   

Im Rahmen eines kleinen Empfangs ist Christoph Marschoun am vergangenen Freitag im Josefsheim Wartenberg in das Amt des Schulleiters der privaten Hauptschule eingeführt worden. Johannes Erbertseder, geschäftsführender Vorstand der Stiftung Seraphisches Liebeswerk (SLW), überreichte Christoph Marschoun im Beisein von Schulamtsdirektorin Marion Bauer und Peter Schickinger, 2. Bürgermeister der Marktgemeinde Wartenberg, die offizielle Ernennungsurkunde des SLW.

» weiterlesen

Foto
Mit der offiziellen Ernennungsurkunde aus den Händen des geschäftsführenden Vorstands Johannes Erbertseder (l.) ist Christoph Marschoun nun designierter Schulleiter am Josefsheim. Foto:Bauer

08.11.2016  
   

Es gibt ihn wieder, den Josefsheimer Apfelsaft; schmackhaft, biologisch und von den Schülern in reiner Handarbeit hergestellt. Unter Leitung von Anita Neumeier und Christoph Marschoun pressten die Jugendlichen die Äpfel des ehemaligen Schwesterngartens zu 300 Liter Saft. Der Apfelsaft kann ab sofort im Josefsheim bei Anita Neumeier erworben werden.

» Artikel lesen
© Erdinger Anzeiger (03.11.2016)

Foto
Über eine reiche Apfelernte können sich die Schüler im Josefsheim freuen. Foto:Marschoun














Wir suchen für das Josefsheim Wartenberg und die Außenstelle Kloster Moosen bei Dorfen
ab sofort Pädagogische Fach- und Ergänzungskräfte.







Bewerben Sie sich jetzt!
Wir freuen uns auf Sie!

Josefsheim Wartenberg
Martin Hagner
Heimstr. 2
85456 Wartenberg

Tel 08762 73559-0
Mail martin.hagner@josefsheim-wartenberg.de